DAS AKTUELLE ALBUM

JETZT STREAMEN & DOWNLOADEN

google play.png
aoole music.png
spotify music.png
itunes store.png
amazon music.png
 

Video

Wenn ich dich verlier // Alexandra Lomkina

There you'll be // Alexandra Lomkina

Musik

I Maschi // Alexandra Lomkina

“In meinem Leben spielt Musik die Hauptrolle." 

"Ich versuche mit meiner Musik in verschiedenen Stilistiken zu arbeiten und möchte damit möglichst viele Menschen ansprechen, um ihnen Freude zu bereiten und sie für eine zeitlang in eine andere Welt zu versetzen."

 

Alexandra Lomkina wurde in Kiew (Ukraine) als zweites Kind einer Musikerfamilie geboren. Ihre Mutter war professionelle Sängerin, der Vater Jazzpianist und Orchester-Arrangeur.

Bereits im Alter von fünf Jahren stand Alexandra in ihrer Heimatstadt Kiew auf verschiedenen Bühnen und sang u.a. zusammen mit ihrer älteren Schwester im Duett. Parallel lernte sie in einer Musikschule Klavierspielen und nahm Tanz- und Ballettunterricht. Mit acht Jahren hatte sie schon zahlreiche Auftritte im ukrainischen Radio und Fernsehen.

 

Nach ihrem Schulabschluss wurde Alexandra bei einem Casting als Sängerin und Tänzerin ausgewählt für eine Musikshow, mit der sie daraufhin verschiedene Ostblockländer bereiste.

 

Es folgte ein Engagement bei dem bekannten ukrainischen Komponisten und Arrangeurs Igor Stetsyuk, in dessen Jazz- und Pop-Quartett „Extra-Faktor“ Alexandra in der Kiew-Philharmonie mitwirkte.

Begleitend studierte sie an der Musikhochschule in Kiew die Fächer Gesang und Klavier, welche sie erfolgreich mit dem Diplom abschloss.

Auf dem "Stimmtreff" in Deutschland, veranstaltet vom NDR, 

gewann Alexandra den zweiten Platz. Daraufhin entdeckte sie der Produzent Luis Rodriguez, mit dem sie in Folge viele Studioaufnahmen machte. Während dieser Zeit lernte Alexandra den Sänger und Komponisten Gino Castelli kennen, mit dem sie auch heute noch erfolgreich zusammen arbeitet.

 

Alexandra wirkte an verschiedenen Tanz- und Gesangsprojekten mit: „Intermission“, „Garcia“, „Triple-S“, „Chocolate 99“, „Party Band featuring Alexandra“, „ Lechaim“, „Systems in Blue“.

Bei Umberto Tozzi sang sie als Background-Sängerin. Außerdem trat Alexandra mit Gino Castelli und Band als Vorgruppe vor Gloria Gaynor und Mariah Carey auf.

 

Kontakt:

Danke! Die Nachricht wurde gesendet.